Ich hab‘ da so nen Gutschein…

Gute Stimmung beim Schichtdienst

Am dritten Adventswochenende übernahm der KC Erbach/Odenwald den Vereinsstand auf dem berühmten Weihnachtsmarkt im Nachbarort Michelstadt. Neue Ideen sorgten für einen überraschenden Ansturm.

Stände auf Weihnachtsmärkten sind wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt. Während der Stand im Jahr 2022, versteckt im Kellerhof, noch verhalten lief und sich allenfalls Leute bei Minusgraden zum Aufwärmen in den Nebenraum flüchteten, schoss der Club im Jahr 2023 durch 2 wichtige Neuerungen fast über’s Ziel hinaus. Zum einen wurde die Außenwerbung massiv erhöht, um hinter der schönen Holzpyramide für Aufmerksamkeit zu sorgen, zum anderen, viel effektiver, nahm man sich vor, Besucherinnen gleich beim Eintreffen auf dem Parkplatz als Gäste zu gewinnen. Hierzu verteilten fleißige Kiwanisfreunde auf dem Busparkplatz an der Bundesstraße Gutscheine für eine Tasse Kaffee (beim Kauf eines Kuchens). Das Resultat: ein ungeahnter Ansturm auf die Kuchentheke und die Kaffeemaschinen. Teilweise mussten die Menschen mehrere Minuten auf den Kaffee warten, da die beiden Gastromaschinen nicht hinterherkamen. Und nicht nur das, auch die Anzahl der Kuchen musste spontan erhöht werden. Waren für den Sonntag ursprünglich 4 Kuchen eingeplant, waren es am Ende 11 Kuchen, die an die Kundschaft verkauft wurden. Der Kuchennotstand hatte samstags bereits solche Ausmaße angenommen, dass Mitglieder sogar den eigenen Geburtstagskuchen auf den Markt brachten, um auszuhelfen. Auch die gedruckten Gutscheine – 500 an der Zahl – waren so schnell weg, dass mithilfe der Michelstädter Touristikzentrale nochmal 800 Stück nachgedruckt wurden. Fast 20 Kiwanisfreundinnen waren im Standdienst eingesetzt, 12 Kiwanisfreund*innen steuerten Kuchen bei, und die KFs Manfred Uhrig und Oliver Weyrauch spielten die „Kiwanische Drückerkolonne“ auf dem Parkplatz. Trotz aller Zahlen, und geglückten Improvisationen zählt am Ende nur das Ergebnis. Und das konnte sich sehen lassen. Zusammengerechnet mit dem Mistelzweigverkauf standen am Ende 1500 Euro unter’m Strich. 800 Euro davon gehen an die Deutsche Kinderherzstiftung, und 300 Euro an Casa Verde e. V. zur Unterstützung zweier Kinderheime in Peru, den Rest nutzt der Kiwanis Club für schnelle Hilfen in der Region.

Damit geht die letzte Kiwanisaktion der Odenwälder im Jahr 2023 zu Ende. Ein ruhiges Weihnachtsfest, da sind sich alle Beteiligten einig, hat man sich nun mehr als verdient.