Event

Leckeres Wildessen eröffnet die Herbstsaison

Veröffentlicht am
Zum zweiten Mal veranstaltete der Kiwanis Club Erbach/Odenwald ein Wildessen für einen guten Zweck im Kirchencafé „Zum Bären“ in Erbach.

Beim Kiwanischen Muschelessen, welches zweimal im Jahr stattfindet muss man sich schon manchmal fragen wie man auf die Idee kommt im Odenwald Muscheln zu kochen. Dies war bei dem aktuellen kulinarischen Event schon naheliegender. Heimisches Odenwälder Wild, selbstgemachte Knödel, eine kräftige Wildsuppe und leckere süße Nachtische standen auf dem Menüplan des 2. Kiwanis Deer4Charity. Präsident Stefan Uhrig, der in seiner Funktion das letzte Mal bei einem Kiwanisevent zum Einsatz kam, begrüßte die fast 40 Gäste im Untergeschoss des Kirchencafé „Zum Bären“. Besonders erfreulich war die Anwesenheit des Erbacher Bürgermeisters Dr. Peter Traub, der besonders begrüßt wurde.

Den Rekord der längsten Anfahrt jedoch sicherte sich der Chef der Deutschen Kiwanis, Governor Axel Götze-Rohen der am Abend extra aus Xanten am Niederrhein anreiste um dem letzten Erbach Kiwanisevent im Amtsjahr 2018/2019 beizuwohnen. Auch er fand warme Grußworte und freute sich, auch wenn er sich nicht so als „Fleisch-Fan“ outete auf das gute Odenwälder Wild. Nach der Nachspeise folgte dann der wichtigste Punkt des Abends. Präsident Stefan Uhrig überreichte eine gebastelte Brücke als Symbol für eine Spende über 1.500 € an die Vertreter der Erbacher Brückenschule. Schulleiterin Frau Hürten bedankte sich herzlich für die tolle Spende und erläuterte, dass das Geld in der Hauptsache für neue Möbel in der Bibliothek benötigt wird.

Im Namen des Vorstandes bedankte sich Activity Chairman und Orgateamleiter Manfred Uhrig bei dem zwanzigköpfigen Helferteam, die das Event durch Kochen, Bedienen, Thekendienst und Aufräumen erst möglich gemacht haben. Besonders hervorzuheben sind, neben Manfred Uhrig, seine engeren Helfer Karin Werry-Kredel und Hubert Drews. Ein besonderes Dankeschön ging an den Kreisjagdberater und Kiwanismitglied Moritz Krellmann, der nicht nur das leckere Fleisch sponserte sondern auch tatkräftig in der Küche und vor der Theke mithalf. „Ohne das besondere Engagement des Teams um Manfred und Moritz ist ein solches Event nicht möglich“ bedankte sich Präsident Uhrig im Namen der Gäste bei den vielen Helfern.

Auch wenn das Amtsjahr Ende September feierlich mit der Übergabe der Ämter und der Gründungskurkunde an den neuen Vorstand zu Ende geht sind jetzt bereits die Planungen für die nächsten Kiwanisevents in vollem Gange. Am 15. Oktober startet das herbstliche Muschelevent das Kiwanisjahr, am 23. November lädt der Club zu einer Grappaprobe ein, wie immer alles für Kinder in der Region und auf der ganzen Welt.

Event

Kiwanis Erbach. Ein Sommermärchen.

Veröffentlicht am

Das kleine Schlosshoffest 2019 begeistert Jung und Alt

Erbach. Das kleine Schlosshof-Fest des Kiwanis Club Erbach/Odenwald stand unter dem Motto „Spielen und genießen beim Familiennachmittag“. Und welcher Ort schien bei der Vorauswahl dafür besser geeignet als der Schlosshof des schönen Erbacher Schlosses mit seinem pittoresken Ambiente. So war es auch kein Wunder, dass dieser historische Ort am Samstag, den 24. August 2019 der ideale Nährboden war, auf dem sich das Kiwanis-Moment wieder entfalten konnte – was auch viele Besucher so sahen und die Nachmittagsstunden in vollen Zügen genossen.

Kiwanis-Cheforganisator Heinz-Peter Aulbach hatte mit seinem Team für diesen Nachmittag ein Kaleidoskop von Programmpunkten aufgefächert, die unterschiedlicher und abwechslungsreicher nicht sein konnten. Aulbach war – welch großartiger Einfall der Regie – in der Doppelrolle als Moderator und Organisator zu sehen. „Die Nadel am Armaturenbrett seines Nervenkostüms war dann auch teilweise im roten Bereich“, so Orgamitglied Heinz Seitz.

Um es vorwegzunehmen, der Aufwand hat sich gelohnt, es hat alles geklappt, das Programm lief wunschgemäß: In der einen Ecke des Schlosses ansteckende Leidenschaft von jungen Künstlern und Künstlerinnen der Musikschule Odenwald, die Gesang und Musik mal solo, mal im Chor und Orchester darboten, und das auch noch in unterschiedlichen Musikrichtigungen. Bestens vorbereitet, geleitet und dirigiert durch Peter Martin, Barbara Zintl, Iris Thierolf und Richard Bartl. „Das konnten wir so nicht erwarten: Angenehme Musik, nicht aufdringlich und auf hohem Niveau“, so Carlos Madrinan, der mit seiner Familie eigens aus Mainaschaff angereist war. Ein akzentuierter Programmpunkt von fast 3 Stunden Dauer, der Jung und Alt begeistert hat, was man an dem deutlichen Applaus festmachen konnte. Maßgeblich zu dem guten Ton beigetragen, hatte auch Tonmeister Robert Wagner mit seiner professionellen Veranstaltungstechnik.

Währenddessen hatten Kinder in einem separaten Teil des Schlosshofes ihre Freude daran sich perfekt schminken zu lassen oder bei den möglichen sechs Spielen ihre Geschicklichkeit und Kondition zu beweisen: Vom Sackhüpfen über Topfschlagen, Ballparcours, Eierlauf, bis hin zum Paarlauf und Ringe werfen – die „alten“ und einfachen Spiele haben begeistert. Sapperlot! Sogar ein besonderer Fotopoint war vorhanden. Hier konnten sich Kinder mit dem entsprechenden Kostüm in eine Prinzessin oder einen Prinzen gewanden und sich auf einem Holzpferd von ihren Eltern ablichten lassen. Schöne Motive, zumal es auch für die Elterne entsprechende Kostüme gab. Nicht auffällig geworden, aber auffällig und allerliebst anzusehen, waren Birgit und Jörg Thiemer, sowie Stefanie Uhrig, die in Kleidern der 20er Jahre im Schloßhof flanierten und dem regen Kommen und Gehen von Besuchern eine besondere optische Note verliehen.

Auch die Betriebsgesellschaft des Erbacher Schlosses hatte ihren Teil zum Gelingen beigetragen: Alle Besucher hatten die Gelegenheit an unterschiedlichen Führungen und Besichtigungen teilzunehmen. Extra in das Tagesprogramm aufgenommen waren Führungen mit dem lustigen Schlossgespenst Luidschi. Das Gespenst zeigte dabei alle seine Lieblingsplätze und hielt so einige Überraschungen bereit.

„Durch das erfreuliche finanzielle Statement der Volksbank Odenwald als Hauptsponsor, konnte das Pilotprojekt auf einem gehobenen Eventniveau umgesetzt werden“, so Kiwanis-Präsident Stefan Uhrig und freute sich auf die Scheckübergabe von 2.000 €, überreicht durch Tobias Bernhard. Profitieren von der Spende werden Projekte zur Umsetzung einer zeitgemäßen  Museumspädagogik. Natürlich liesen es sich auch Gäste des öffentlichen Lebens nicht nehmen, diesem Kiwanis-Event einen Besuch abzustatten: Dazu gehörten der 1. Stadtrat Erwin Gieß genauso wie die Landtagsabeordnete Sandra Funken und der Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft des Schlosses Erbach, Detlef Kuhn.

„Zum Gelingen dieser erfolgreichen Veranstaltung haben wieder viele engagierte Akteure beigetragen“, so Nina Schütz von Kiwanis. Es würde den Rahmen sprengen, alle hier zu nennen. Stellvertretend für diese Alle sind jene genannt, die für das leibliche Wohl der Gäste zuständig waren: Die Teams um Peter Kauer von Getränke Mohr und Tatjana Thiede vom Café Klatsch, sowie das Team vom Schlossverein mit Karl-Heinz Bless.

„Für eine Folgeveranstaltung werden wir aus der Erfahrung dieses Events Honig saugen und neue Ideen einbringen. Oder um es mit den Worten von Thomas von Aquin zu sagen: „Für Wunder muss man beten, für Veränderungen arbeiten“, so der zufriedene Eventmoderator des Tages Heinz Peter Aulbach.

Und in eigener Sache des Kiwanis-Hofberichterstatters: Dies war eine ideale Veranstaltung und bestens dazu geeignet sich als Chairman PR der letzten Kiwanis-Jahre zu verabschieden: „Das Kiwanis-Momentum hatte sich an diesem Tag wieder voll entfaltet. Was will ein Schreiberling mehr, um darüber zu berichten – Rudolf Burjanko – over and out“.

Zum Erfolg des Events beigetragen haben:

Das Kiwanis Organisationsteam mit

  • Heinz Peter Aulbach, Rudolf Burjanko, Heinz Seitz, Jörg Thiemer, Nina Schütz und Bettina Kienberger;
  • Ergänzt durch folgende Kiwanis bei der Eventumsetzung: Stefan Uhrig, Dr. Stefanie Uhrig, Birgit Thiemer, Laura Wamsser, Leonie und Nyssan Luthringhausen, Kristin Müller, Dr. Gerd Reifschneider, Yvonne Schwöbel, Heidemarie Völker, Sandra Funken, Dr. Jan Frischmann, Jan Breidenbach, Liesa Breidenbach.

Als Hauptsponsor die Volksbank Odenwald:

  • Ralf Magerkurth, Reinhard Hastert, Tobias Bernhard (Scheckübergabe)

    Für musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau sorgten:
  • Die Schüler und Schülerinnen der Musikschule Odenwald – bestens vorbereitet, geleitet und dirigiert durch Peter Martin, Barbara Zintl, Iris Thierolf und Richard Bartl.

Für das leibliche Wohl sorgten die Teams um

  • Peter Kauer von Getränke Mohr und
  • Tatjana Thiede vom Café Klatsch

Auf dem „Catwalk“ und in Kostümen der 20er Jahre unterwegs:

  • Birgit Thiemer, Jörg Thiemer und Stefanie Uhrig

Spiele Requisite

  • Jürgen Uhrig – Fa. AbisZ-Systeme

Deutsches Rotes Kreuz (DRK Kreisverband)

  • Jan Müller, Rebecca Hey

Betriebsgesellschaft Schloß Erbach

  • Edda Behringer, Petra Willige-Friedrich, Dr. Anja Kalinowski, Norbert Veith, Mario Wenk, Schirin Lucas, Angela Pecoraro, Clara Hergenhahn

Schlossverein Erbach

  • Karl-Heinz Bless, Klaus Seigis, Wolfgang Grantl

Veranstaltungstechnik

  • Tonmeister Robert Wagner – Fa. RW Audio

Filmische Eventdokumentation

  • Carlos A. Madrinan – Fa. Graphic Films Productions
  • Rudolf Burjanko

Fotodokumentation

  • Florian Gärtner – leflow werbeagentur

Kinderschminken

  • Rebecca Müller

Nählust Kostümwerkstatt

  • Heike Konrad
  • Roger Tietz

Fotos: letflow.werbeagentur, Rudolf Burjanko

Event

208.000 € – und kein bisschen leise.

Veröffentlicht am
180 Fotos der vergangenen 5 Jahre des Kiwanis Club Erbach/Odenwald

Es tut mir leid, Sie heute schon wieder informieren zu müssen. Aber der Kiwanis-Club Erbach/Odenwald hat 5-jähriges Vereinsjubiläum, was an und für sich nichts Besonderes wäre. Allerdings läßt die beachtliche Spendensumme aufhorchen. So hat der Club in dieser kurzen Zeitspanne bereits beachtenswerte 208.000 € für Kinder- und Jugendprojekte eingsammelt und damit ca. 100 Projekte unterstützt. Aus diesem Anlaß hatte Clubpräsident Stefan Uhrig am 14. Juli 2019 das tradtionelle Sommerfest mit einer kleinen nachgelagerten Jubiläumsfeier verknüpft und für den Ort der Feierlichkeiten das Kiosk am Gymnasium in Michelstadt mit seinem Biergarten ausgesucht – übrigens ein empfehlenswerter Geheimtipp.

Rund 40 Kiwanis und Ehrengäste gaben dieser besonderen Veranstaltung den würdigen Rahmen; Präsident Stefan Uhrig hatte viel Interessantes für den Tag vorbereitet: Es war nicht nur der kurzweilige Rückblick auf spannende Kiwanis-Momente in den vergangenen Jahren seit Gründung im November 2013, hervorragend Gegrilltes vom Rost, es waren vor allem auch beeindruckende Zahlen, die für Überraschung sorgten: So ist der KC Erbach mittlerweile der drittgrößte Kiwanis-Club in Deutschland, einer von 5 Modelclubs und hat in den wenigen Jahren seit Bestehen über 60 Veranstaltungen organisiert. 


In ihren Grußworten bedankten sich die 1. Stadträtin von Michelstadt Klementine Dingeldein, der 1. Stadtrat von Erbach Erwin Gieß und die Ehrenamtsbeauftragte des Odenwaldkreises Anni Resch für dieses bemerkenswerte Engagement. „In den letzten Jahren hat Kiwanis einen fünfstelligen Betrag gespendet, verwendet z.B. für Projekte in der Jugendsozialarbeit, was alleine aus kommunalen Finanzmitteln nicht machbar gewesen wäre“, so Erwin Gieß. Auch an diesem Tag wurde eine Spende übergeben: So konnte sich Steffen Fiedler vom Erbacher Regenbogenhaus über 1.000 € freuen, die er für die Anschaffung von Sportgeräten nutzt und bei Freizeiten der Jugendgruppe zum Einsatz kommen.

„Alles in allem ein gelungener Tag, vielen Dank an die Organisatoren, aber genauso für den Besuch von Peter Mühlhäuser vom Lions Club Odenwald“, so Stefan Uhrig. Und auch die Frage anlässlich der vielen Kiwanis Events wurde geklärt: Was bedeutet es, dass ein Kiwanis-Event bewegt? Sind die Augenblicke gemeint, wenn man in lachende und dankbare Kinderaugen sieht? Mal vor Aufregung, mal vor Glück? Die Erlebnisse, die für immer im Gedächtnis bleiben? Die Momente, für die sich die Anstrengungen des Kiwanis-Teams gelohnt haben und der Spendenscheck übergeben wurde? Ja, das bedeutet es. Für das und nicht weniger engagiert sich mittlerweile ein Team von 44 Kiwanis. Übrigens schon jetzt wieder motiviert, um das nächste Projekt für den Guten Zweck zu organisieren. „Serving the children of the world“ ist das Motto und es lebt.

Wie lange muß man eigentlich unterwegs sein, um solche Kiwanis-Momente hautnah zu erleben? Nicht lange, denn bereits am 24. August 2019 findet das „Kleine Schlosshof-Fest“ im Schlosshof von Erbach statt. Näheres dazu ist nachzulesen auf www.kc-erbach.de.