Clubleben

Jahreshauptversammlungen stellen Weichen für die Zukunft

Veröffentlicht am

Wie in jeder gemeinnützigen Organisation gibt es einmal im Jahr eine Jahreshauptversammlung. Im Falle der Erbacher Kiwanis sind das sogar zwei: zum einen die Jahreshauptversammlung des Fördervereins, zum anderen die des Kiwanis Club Erbach/Odenwald.

Am 15. Mai trafen sich die Mitglieder um beide Versammlungen nacheinander durchzuführen und um den Vorstand für das Amtsjahr 2018/2019 zu wählen. Bei der JHV des Fördervereins führte 1. Vorsitzende Jutta Wamsser durch die Tagesordnung. Nach dem sehr positiven Kassenbericht erfolgte die Entlastung des Vorstandes einstimmig und der gesamte Vorstand bestehend aus Jutta Wamsser (Präsidentin), Heinz-Peter Aulbach (Vize-Präsident), Birgit Thiemer (Schatzmeisterin) und Nina Schütz (Sekretärin) wurde für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Schon im Förderverein beschlossen die Mitglieder umfassende Satzungsänderungen die dem Verein ein weiteres Wachstum ermöglicht. Außerdem wurden einige Passagen modernisiert die es fast 5 Jahre nach der Gründung nötig hatten.

In der Jahreshauptversammlung des Clubs berichteten alle Vorstandsmitglieder von einem sehr positiven Jahr 2016/2017, der Kiwanis Club konnte mit über 40.000 € Spendenleistung an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Die vielen Events machten außerdem ein stetiges Wachstum notwendig. Zu Beginn der JHV nahm der Club das 42. Mitglied auf.

Besonders positiv fällt auf dass der Kiwanis Club Erbach/Odenwald im Amtsjahr 2018/2019 gleich 5 Amtsträger auf Deutschlandebene besetzt, davon ein Mitglied im geschäftsführenden Vorstand und ein Beisitzer.

Nach dem ebenfalls positiven Kassenbericht wurde auch der Clubvorstand einstimmig entlastet so dass der Wahl für den Vorstand des Amtsjahres 2018/2019 nichts im Wege stand.

Gewählt wurden: Stefan Uhrig (President), Jan Frischmann (President-elect), Laura Wamsser (Secretary), Birgit Thiemer (Treasurer), Jörg Thiemer (Charity), Heinz-Peter Aulbach (Growth), Rudolf Burjanko (PR) und Manfred Uhrig (Activity). Komplettiert wird der Vorstand durch Sabrina Thömmes als Past-Präsidentin und dem Vorstand des Fördervereins. Stefan Uhrig bedankte sich für das Vertrauen der Mitglieder, denn erfreulicherweise gab es bei allen Wahlen keine Gegenstimme sodass das neue Team auf die volle Unterstützung des gesamten Clubs bauen kann. Der neue Vorstand nimmt zum 01.10.2018, also dem Beginn des nächstes Kiwanis Amtsjahres die Arbeit auf.

Nach einer kurzen Vorstellung der bereits feststehenden Events im nächsten Amtsjahr gab es auch im Club einige wichtige Satzungsänderungen die ebenfalls dazu bestimmt waren den Club für die Zukunft zu wappnen.

Am Ende der Sitzung bedankte sich Präsidentin Sabrina Thömmes für die konstruktive Mitarbeit und Diskussion bei den Mitgliedern und wies schon jetzt auf die nächsten Veranstaltungen des Kiwanis Clubs hin.

Veröffentlichung

Kiwanis Deutschland Distrikt Convention 2018

Veröffentlicht am

Was verbirgt sich hinter diesem sperrigen Begriff? Nun, der Distrikt ist im Falle Deutschlands das ganze Land, d. h. alle 135 Kiwanisclubs in ganz Deutschland werden hier gemeint. Eine Convention ist eine Zusammenkunft: Was passiert also? Auf der Convention wird die Jahreshauptversammlung des Kiwanis Distrikt Deutschland e. V. abgehalten, wie in jedem anderen Verein auch. Doch eine Convention ist mehr als nur die Wahl des neuen Vorstands. Neben den Zusammenkünften des Geschäftsführenden Vorstands und des erweiterten Vorstands und anderen Gremien ist die Convention natürlich dazu da Kiwanische Freundinnen und Freunde aus dem ganzen Bundesgebiet wiederzutreffen, kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Traditionell sind auch internationale Gäste vor Ort, sodass man auch mal mitbekommen kann wie Kiwanis in anderen Ländern funktioniert.

Seit unserer Gründung war der KC Erbach/Odenwald bei jeder Deutschland Convention vertreten. In den letzten beiden Jahren stellten wir neben den drei Clubdelegierten auch noch 3 Posten im erweiterten Vorstand und einen Posten im geschäftsführenden Vorstand sodass wir eine der größten Fraktionen in der Hauptversammlung bilden. Aber nicht nur Delegierte und Amtsträger fahren auf die Convention, jedes Kiwanis Mitglied ist eingeladen, und in diesem Jahr waren besonders viele Odenwälder im Kurparkhotel in Bad Dürkheim zu Gast. Nämlich 11 Personen.

Bereits am (mehr …)

Event

London Dry Gin oder Botanical?

Veröffentlicht am

Ins Labsal nach Michelstadt kamen am 21. April 2018 22 Gäste zur Gin4Charity-Ginprobe. Eingeladen hatte der Kiwanis-Club Erbach/Odenwald, der mit dem beachtlichen Erlös aus der Verkostung zwei weitere Theaterprojekte „Geheimsache Igel“ an der Schule am Treppenweg in Erbach fördern kann.

Trendgetränk 2017, vielfältige Heilwirkung, ein beliebtes Getränk seit der Kolonialzeit. Manche führen sogar das hohe Lebensalter von Queen Mum auf den regelmäßigen Genuß von Gin Tonic zurück – immerhin wurde sie 101 Jahre alt.
So konnte Peter Kauer von Getränke Mohr nicht nur interessante Geschichten rund um das Thema Gin erzählen, sondern den Teilnehmern auch ein „Best of“ verschiedener Ginsorten präsentieren und die Besonderheiten durch die unterschiedlichen Botanicals verdeutlichen, die das differenzierte Geschmacks- und Geruchserlebnis ausmachen. Es scheint allen gemundet zu haben und auch der Wissenszuwachs über das besondere Getränk wurde mit Applaus honoriert.

Sichtlich überrascht war Peter Kauer als er mit der begehrten Walther-Zeller-Medaille ausgezeichnet wurde und zwar als erstes Nichtmitglied des Clubs: „Gerne dokumentieren wir damit das seit Jahren besondere Engagement von Perter Kauer für die Kiwanis-Idee und unsere Projekte“, so die amtierendende Kiwanis-Präsidentin Sabrina Thömmes. Mit der Teilnahme an dieser Ginprobe haben es die Teilnehmer ermöglicht zwei weitere Theateraufführungen an der Schule am Treppenweg zu ermöglichen: „Geheimsache Igel“ ist ein deutschlandweit aufgeführtes Theaterstück für Kinder der 2. und 3. Schulklassen, die dort den altersgerechten Umgang gegen Gewalt und sexuelle Übergriffe erlernen. Ein pädagogisch wertvolles Konzept, daß von den Schulen gerne in Anspruch genommen wird.

Was wäre ein Abend im Labsal gewesen, ohne einen kulinarischen Abschluß. So lies es sich der Inhaber und Küchenmeister vom Labsal Chris Keylock nicht nehmen, die Gäste mit ausgewählten Speisen aus hochwertigen saisonalen Produkten der Odenwälder Region zu verwöhnen. So konnte sich Vice-President und Organisator des Abends Stefan Uhrig letztlich bei allen Beteiligten für deren Engagement bedanken: „Als Charity Club in der Region ist es für uns selbstverständlich gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Das ist natürlich nur möglich wenn viele fleißige Hände mitarbeiten. Und das ist uns wieder gut gelungen“.

Event

Geheimsache Igel an der Schule am Hollerbusch

Veröffentlicht am

Am Freitag den 13. April endete die „Geheimsache Igel“ Tournee im Odenwald im Jahr 2018. In drei Grundschulen in Erbach und Michelstadt ware das 3D Theater aus Wiesbaden zu Gast. Nicht nur das inzwischen bekannte Theaterstüch zur Gewaltpräventation „Geheimsache Igel“ wurde aufgeführt, in der Grundschule Am Treppenweg zeigte die Theatergruppe auch das Stück „Kein normaler Tag“ in dem es um das Thema Mobbing geht. Möglich wurden die insgesamt 5 Aufführungen durch diverse Aktionen des Kiwanis Club Erbach/Odenwald. Neben den Tastings in Kooperation mit der Firma Getränke Mohr und dem Labsal in Michelstadt wurde die Finanzierung auch durch die Driving4Charity Aktion mit der Firma Auto Böhm und den Spenden der Entega Stiftung und der Kiwanis Deutschland Foundation sichergestellt.

Die Kiwanis in Erbach waren sehr froh diese Stücke für die Kinder in Erbach und Michelstadt anzubieten, da es sich bei „Geheimsache Igel“ um ein Leuchtturmprojekt von Kiwanis Deutschland handelt. 

Hier ein paar Eindrücke der Aufführung in der Schule Am Hollerbusch in Erbach:

Veröffentlichung

Super Stimmung beim Benefiztennis

Veröffentlicht am

Bereits zum 12. Mal, zum dritten Mal unter den Flaggen von Lions und Kiwanis führten die beiden Clubs am 25. März das alljährliche Benefiztennisturnier in der Erbacher Tennishalle aus. Mit 46 Meldungen war das Turnier fast komplett ausgebucht, und das obwohl viele Stammspieler durch Ferienbeginn und Grippe ausgefallen waren. Das Orgateam bestehend aus dem Orgateamleiter Manfred Uhrig, dem Charity Beauftragten Jörg Thiemer, dem Lions Freund Peter Jöckel und der Turnierleitung KF Laura Wamsser arbeitete wieder ganze Arbeit und schaffte den tollen Rahmen um das professionell organisierte Tennisturnier. Für viele Teilnehmer gehört das Turnier fest zum Start der Tennissaison. In diesem Jahr waren besonders viele sehr gute Spieler dabei, teilweise aus Darmstadt angereist, sodass die pausierenden Spieler tolle Action auf Platz 1 zu sehen hatten. Auffällig ist bei dem Turnier wie immer die hohe Anzahl an Jugendspielern und den gemischten Doppeln, generationsübergreifendes Tennis ist ein wichtiger Aspekt des Turniers.

Das sportliche Ergebnis konnte sich sehen lassen, das sehr gut ausgestattete Turnier wartete mit tollen Preisen auf. Freuen konnten sich: Ute Krieger-Griebe (Siegerin Damen 1), Bianca Buffleb (Siegerin Damen 2), Felix Mertens (Jugend), Stefan Uhrig (Herren 2) und Frank Buffleb (Herren 1).

Natürlich stand jedoch der soziale Aspekt im Vordergrund, wie auch der erste Kreistagsabgeordnete Oliver Grobeis bei der Begrüßung betonte. Durch die Teilnahmegebühren, Sponsoren, Spendern und dem Auffüllen der Turnierkasse durch den Lions Club Odenwald sind dieses Jahr wieder tolle 2.500 € zusammengekommen. Die Präsidenten der beiden Service Clubs Michael Weimar (Lions) und Sabrina Thömmes (Kiwanis) bedankten sich bei dem Orgateam und allen treuen Mitspielern für den tollen Nachmittag. Ein weiterer Dank ging an das Team des Tennishotel Leu, welches die Halle wie jedes Jahr dankenswerterweise kostenlos zur Verfügung stellt.

Der Erlös wurde auch in diesem Jahr aufgeteilt. Die Hälfte des Erlöses wurde an das Erbacher Frauenhaus gespendet, vertreten durch Frau Dröse, die für einen Neubau derzeit auch finanzielle Mittel benötigen. Die andere Hälfte spendeten die beiden Organisationen an des Sternkinderzentrum Odenwald e. V. welches von Frau Hohenstein und Herrn Schmidtke vertreten war.