Tische für unsere Zukunft

Als Eltern von kleinen Kindern hat man auf Märkten zum Mittagessen meist ein Problem. Möchte man als Familie was Essen muss man erstmal mühselig einen Platz suchen, bei dem die ganze Familie die Pommes auch ordentlich essen kann. Stehtische sind nichts für die Kleinen, auf Bänken müssen die Eltern meistens Getränke und Pappteller auf den Knien balancieren.

Hier kommen nun der Verein Lebenswert Odenwald e. V. und der Kiwanis Club Erbach/Odenwald ins Spiel. Wir haben gemeinsam ein Projekt gestartet, dass es allen einfach machen soll, gemeinsam zu essen. Kinderklapptische! Diese praktischen kleinen Holzklapptische können für die Kinder dort aufgestellt werden, wo auch die Erwachsenen einen Stehtisch finden. Schnell aufgeklappt sind die Tische sofort einsatzbereit. Ist das Essen fertig, bringt man den Tisch einfach an die Essbude zurück, oder gibt ihn an die nächste Familie weiter. Sucht einfach bei den Märkten nach den Logos der beiden Vereine und fragt die Standbesetzung nach dem Kinderklapptisch.

Schon jetzt stehen zwei Einsatztermine für unsere Tische fest

21. April 2024 – Erbacher Frühlingsmarkt
28. April 2024 – Andere Länder, andere Fritten in Michelstadt

    Wir wünschen euch allen guten Appetit!

    Zitrone und Salz haben nichts mit Tequila zu tun

    Dies und andere interessante Fakten rund um das mexikanische Nationalgetränk erwarteten die Teilnehmer*innen bei der 9. Destillatprobe des Kiwanis Club Erbach/Odenwald am 6. April im Erbacher Restaurant Meraki.

    Wenn man an Tequila denkt, haben die meisten Menschen, die dem Alkohol nicht abgeneigt sind, eine Geschichte parat, warum man das Zeug nicht mehr trinkt. Die Flaschen mit dem roten oder goldenen Hut, die wahlweise mit Orange und Zimt oder eben Zitrone und Salz verköstigt werden, haben da nicht gerade den besten Ruf. Kein Wunder, so lernten die Teilnehmer*innen an der Probe, so besteht die bekannteste Tequilamarke Deutschlands nämlich nur zu 51% aus dem wertvollen Agavenschnaps aus Mexiko, und ist somit eher Mischgetränk als Tequila. Doch es gibt auch hochwertige Getränke die vollständig aus dem südamerikanischen Spargelgewächs hergestellt werden, und auch dort vor Ort in Mexiko. Und um diese 100% Agave-Tequila ging es am Samstagabend im Erbacher Restaurant Meraki. Nach Grappa, Gin, Rum und Whisky ging es an dem Tag um Resposados, Añejo, Blankos und Mixtos. Auch die Historie des Zuckerdestillats wurde eingehend beleuchtet. Was hat Tequila mit Los Alamos zu tun, wann wurde der erste richtige Tequila hergestellt und wie kommt man in Deutschland darauf zu Zitrone und Salz zu greifen? All die Fragen wurden erschöpfend behandelt. Past-President und Organisator des Events Stefan Uhrig hatte soweit auch gut zu tun. Denn der ursprüngliche Moderator fiel kurzfristig aus, sodass er sich selbst in die Materia einlesen musste. Angereist waren die Delinquenten teilweise aus Heidelberg und dem Saarland. Nach dem letzten Glas bedankte sich die Gruppe auch beim Team des Restaurants Meraki, das nun schon das 4. Mal die Destillatprobe des Kiwanisclubs unterstützte, denn eine Probe ohne gutes Essen ist eine ganz schlechte Idee. Natürlich traf man sich an dem Abend nicht zum Spaß, der Erlös von ca. 600 EUR geht zu gleichen Teilen an das Gewaltpräventionstheaterstück Geheimsache Igel und 2 Kinderheime in Peru. Der Kiwanisclub hat nur eine kurze Pause, denn im Juni geht es bereits weiter mit den Events, mit Weinprobe und Golfturnier stehen zwei schöne Charityevents bereits kurz bevor.

    Natürlich möchten wir uns an der Stelle auch bei unserem Tequila Sponsor Aromas of Mexico bedanken!

    Groß und Klein für den guten Zweck

    Groß und Klein, gemeinsam in Freundschaft für den guten Zweck

    Zum 18. Mal findet das traditionelle Benefiztennisturnier in Erbach statt, zum 8. organisiert das Orgateam von Lions und Kiwanis das Event in der Erbacher Tennishalle. Gleich drei Organisationen freuen sich über Rekordspenden.

    In der Regel startet die Turniersaison im Tennissport im Mai, wenn die Sandplätze bespielbar sind, und dem Hefeweizen auf der Terrasse nichts mehr im Wege steht. Im Odenwald ist das jedoch anders, traditionell startet die Turniersaison nämlich beim Hallenturnier von Lions und Kiwanis. Der gute Zweck steht im Vordergrund, und die Spielerinnen lassen den sportlichen Ehrgeiz draußen vor der Tür. Das Resultat ist ein schöner Nachmittag mit Spaß für Profis und Anfänger, für Kinder und Jugendliche, für alten Hasen und gaaanz alte Hasen.

    Den ganzen Nachmittag, fast 5 Stunden lang werden drei Runden gespielt. Die Pausen zwischen den Einsätzen werden mit Zuschauen oder mit dem Genuss Odenwälder Hopfenspezialitäten verbracht. Besonders schön in diesem Jahr, so merkten die Orgaleitung Peter Jöckel (Lions) und Manfred Uhrig (Kiwanis) besonders an, waren die vielen jugendlichen Teilnehmerinnen die ihr Können zeigen durften. Zu Beginn war das Turnier sogar überbucht, was die besondere Stellung des Charity-Events betonte. MdL und Kiwanisfreundin Sandra Funken begrüßte die fast 50 Spielerinnen und betonte wie wichtig Sportvereine und ehrenamtliche Arbeit, gerade in diese Zeiten ist.

    Auch wenn der Sport über den ganzen Nachmittag im Vordergrund stand, spielten die Ergebnisse bei der Siegerehrung nur eine untergeordnete Rolle, wobei angemerkt werden muss, dass es mit 3 Wertungen zu je 2 Klassen doch einiges an Preisen zu vergeben gab. Traditionell werden bei dem generationsübergreifenden Turnier auch die beiden „Extreme“ geehrt. Oscar Heilbut mit 9 Jahren freute sich ebenso über einen kleinen Ehrenpreis wie Ulrich Schwöbel, Präsident des TC Blau-Rot Erbach, dessen Alter wir aus datenschutzrechtlichen Gründen hier nicht offenlegen.

    Mit 4.000 EUR Erlös war ein neuer Rekord erreicht. Die Summe ist nicht nur den Teilnahmegebühren geschuldet, sondern auch den vielen regionalen und nationalen Sponsoren, wie Manfred Uhrig bei der Geldübergabe anmerkte. Die Präsidenten der beiden Serviceclubs Gunther Frank (Lions) und Robert Wagner (Kiwanis) bedankten sich beim Orgateam und den vielen Helferinnen für die viele Arbeit, die zu dem erfolgreichen Event führte. Und weil Schecks inzwischen ein wenig aus der Mode geraten sind, überreichten die beiden Clubs den Erlös in Form von „Kohle im Glas“ an drei lohnende Projekte. Die Tafeln in Michelstadt und das Erbacher Frauenhaus, beides Organisationen, die in den letzten 4 Jahren besonders gefordert wurden, also auch die Georg-Ackermann-Schule mit einer Mitmachbank wurden dieses Jahr bedacht. Die Vertreterinnen der Organisationen bedankten sich bei allen Akteuren, Teilnehmerinnen, Sponsoren und natürlich auch beim Team des Erbacher Tennishotel für das gelungene Event.


    Schon jetzt laufen jedoch die Vorbereitungen für die nächsten Events der rührigen Odenwälder Clubs. Am 6. April wartet ein Tequila-Tasting auf willige Teilnehmer*innen, am 8. Juni eine Weinprobe und am 15. Juni findet das nächste gemeinsame Event, das Golfturnier für die Kinderkrebshilfe, statt.


    Und hier noch die Gewinner der sportlichen Wertung:
    Jugend A
    1. Marius Gebhardt
    2. Marko Miletic
    3. Mischa Scharpenberg
    Jugend B
    1. Fabio Rode
    2. Leticia Rode
    3. Emily Keinhardt
    Damen A
    1. Alexis Novikova
    2. Ute Krieger
    3. Katrin Walker
    Damen B
    1. Oksana Nikolaichuk
    2. Nina Bauer
    3. Iris Eppacher
    Herren A
    1. Severin Erb
    2. Max Pilger
    3. Dr. Christian Kasparek
    Herren B
    1. Markus Schäfer
    2. Florian Galyna
    3. Tom Bauer

      Wine4Charity

      Nach unzähligen Destillatproben möchten wir nun auch mal etwas sanftere Töne anschlagen. Gemeinsam mit der Erbacher Weingarage und dem Weingut Pauser wollen wir ein paar leckere Tropfen probieren und auch etwas über die Entstehung von Wein lernen. Die Probe kostet 45 EUR p. P. inkl. Buffet im Nachgang, Wasser und Brot während der Probe.

      Besonders freuen wir uns die Probe gemeinsam mit der Winzerin Eva Pauser-Brand und der Erbacher Weingarage zu veranstalten!

      Anmeldungen nehmen wir gerne unter info@kc-erbach.de entgegen. Die Teilnehmerzahl ist limitiert.

      Der Erlös geht in gleichen Teilen an unser Gewaltpräventionsprojekt Geheimsache Igel und an unseren internationalen Kiwanis Childrens Fund.

      Vor der Probe senden wir euch unsere Bankverbindung, die Teilnahme ist mit Überweisung der Gebühren bestätigt. Rückerstattungen sind i. d. R. nicht möglich. Die Teilnahme ist übertragbar, in welchem Fall wir um Information bitten.