Website

Lesen macht Spaß!

Veröffentlicht am

Am 16. Februar 2019 veranstaltet der Kiwanis Club Erbach/Odenwald eine Autorenlesung mit den bekannten Kinder- und Jugendbuchautoren Corinna Harder aus Frankfurt a. Main und Jens Schumacher aus dem Saarland. Die beiden renommierten Autoren werden mit den Kindern gemeinsam die Black Stories in verschiedenen Editionen durchspielen und dabei auch Preise für die drei besten Rategenies ausloben. Im Anschluss wird es noch die Möglichkeit für Fragen und Autogramme geben.

Einlass ist um 13:00h im großen Saal der  Erbacher Werner-Borchers-Halle.

Neben den beiden Autoren wird Emily Wolf, Jugendpreisträgerin des Krimiwettbewerbs Odenwald 2018 ihre preisgekrönte Kurzgeschichte „Ein seltsamer Ort“ vortragen.

Wir möchten bei dieser Veranstaltung den Kindern im Alter zwischen 10 und 14 Jahren die Lust und den Spaß am Lesen näher bringen.

Vor Beginn der Lesung, in der Pause und eine halbe Stunde nach Ende der Lesung haben wir für unsere kleinen Gäste noch etwas Besonderes:

Wir bekommen Besuch von der 501st Legion German Garisson, dem größten Star Wars Kostümfanclub Deutschlands. Die Kleinen können sich gemeinsam mit Stormtroopern aus dem Star Wars Universum fotografieren lassen.

Die Karten kosten 2 € und beinhalten einen Verzehrgutschein über den gleichen Betrag, der im Foyer eingelöst werden kann.

Wir freuen uns als Schirmherrn für die Veranstaltung den stellv. Vorstandsvorsitzenden der ENTEGA Stiftung gewonnen zu haben. Herr Matthias W. Send wird der Veranstaltung beiwohnen und begleiten. Wir sind sehr glücklich über die Unterstützung der ENTEGA Stiftung in Darmstadt die diese Veranstaltung erst möglich gemacht hat.

Kartenvorverkaufsstellen:
Das Buchkabinett, Erbach
Buchhandlung Schindelhauer, Michelstadt
Buchhandlung Paperback, Bad König

Bitte beachten Sie die untenstehenden Hinweise zur Veranstaltung

Corinna Harder, geboren 1970 in Erbach ist Autorin von Kinder- und Jugendliteratur. Sie ist Gründerin des Underground Detektivclubs für den sie im Jahr 2002 den Kinderkulturpreis des Deutschen Kinderhilfswerks erhalten hat. ==> Offizielle Website von Corinna Harder

Jens Schumacher, geboren 1974 in Mainz ist Autor von Kinder- und Jugendliteratur sowie Fantasybüchern für Erwachsene. Im Jahr 2013 wurde er mit dem Hausacher Stadtschreiberstipendium ausgezeichnet  ==> Offizielle Website von Jens Schumacher

Der 501st Legion German Garisson ist ein Deutscher Star Wars Fanclub der im Jahr 2000 gegründet wurde. Er gehört zu einer internationalen Organisation aus Star Wars Fans die sich besonders durch die detailverliebten Kostüme auszeichnen. Die Mitglieder erscheinen ehrenamtlich auf einer Vielzahl von Charityveranstaltungen in ganz Deutschland.

Mit freundlicher Unterstützung:

  

Hinweise zur Veranstaltung

1. Während den Autorenlesungen sind keine Ton- oder Videoaufnahmen im Saal gestattet.
2. Eltern können die Kinder im Saal begleiten, wir behalten uns jedoch vor den Saal zu schließen, wenn der Saal zu voll wird.
3. Den Anweisungen der Veranstalter und des Feuerwehrpersonals ist Folge zu leisten.
4. Eltern haften für ihre Kinder.
5. Die Mitglieder der German Garisson tragen sehr hochwertige, handangefertigte Kostüme, daher bitten wir um einen respektablen Umgang mit den ehrenamtlichen Teilnehmern.
6. Während der Veranstaltung werden Fotos und Videos vom Veranstalter erstellt die im Nachgang in sozialen und Printmedien zur Verwendung kommen.
7. Es gibt keine Stühl in dem Saal.

Mit dem Kauf der Eintrittskarte erklären Sie sich mit den o. g. Hinweisen einverstanden.

Website

Vortragsmeeting „Generation Y“

Veröffentlicht am
Past-Präsidentin Sabrina Thömmes hält einen Vortrag über die Generation Y

Beim ersten Clubmeeting 2019 lauschten die Kiwanismitglieder einem interessanten Vortrag von Past-Präsidentin Sabrina Thömmes über das Thema ihrer Master-Arbeit, „Generation Y“. Ein Thema welches gerade für Kiwanis sehr viel Bedeutung mit sich bringt.

Vor Beginn des Meetings überreichte Sabrina Thömmes den vorerst letzten Walther Zeller Award an unser Mitglied Liesa Breidenbach.


Website

Sofortspende an die Grundschule am Treppenweg

Veröffentlicht am
Übergabe der Schulmaterialien an die Grundschule. Direktor Kirschner, Kiwanis Präsident Stefan Uhrig, Lt. Governor Nina Schütz und Herr Hoffart vom Förderverein der Grundschule

In der Vorweihnachtszeit wurde die Kreisstadt von schlimmen Nachrichten heimgesucht. Der Dachstuhl des alten Grundschulgebäudes war übernacht in Flammen aufgegangen. Neben dem wertvollen Archiv, dem Lehrerzimmer und allen Büros wurden auch zwei Klassensäle in dem Gebäude vollständig vernichtet. Die Nachricht erreichte den Kiwanis Club Erbach/Odenwald früh am Morgen, als die Löscharbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen waren.

Über WhatsApp verständigte sich der Vorstand sehr schnell und stellte der Schule über den dazugehörigen Förderverein eine Soforthilfe von 1.500 € zur Verfügung. Binnen weniger Tage stand der Verwendungszweck fest, die zerstörten Schulmaterialien, die nicht von der Versicherung abgedeckt sind, sollten ersetzt werden um den Schülern nach den Ferien ein wenig Normalität zu bieten. Durch das perfekte Zusammenspiel der Schule, deren Fröderverein und dem Kiwanis Club war die Liste der Materialien schnell zusammengestellt, diese wurden bei der Firma Eichenhofer bestellt (ebenfalls ein Partner von Kiwanis) und schließlich am 2. Januar in den Räumen der Schule übergeben.

Direktort Kirschner bedankte sich bei den Mitgliedern des Kiwanis Clubs für die schnelle und unbürokratische Hilfe. „Kiwanis waren die ersten die Hilfe anboten, die ersten die die Spende überwiesen haben und auch die ersten mit denen wir hier die Übergabe machen können“, so Kirschner. Da viele Mitglieder des Kiwanis Clubs diese Schule besuchten und seit der Gründung vor 5 Jahren eine enge und vertrauliche Verbindung besteht, musste schnell Hilfe geleistet werden. „In diesen Stunden merkt man, wie viele gute Freunde man hat. Kiwanis steht hier für uns, auch aufgrund der hohen Spendensummer, an allererster Stelle“, so Kirschner weiter.

Kiwanis Präsident Stefan Uhrig bedankte sich nicht nur bei dem Schulleiter für die schnellen Reaktionen, sondern auch beim 1. Vorstizenden des Fördervereins für die schnelle Besorgung der Materialien. Man sieht wie die Stadt Erbach in solchen Notsituationen zusammenhält.

Die Schule ist ebenfalls Partner bei Geheimsache Igel. Stefan Uhrig freute sich, dass die Kinder durch zwei Theaterstücke im nächsten Jahr auch ein wenig Ablenkung finden werden.

Website

Tolles Ergebnis bei Erbacher Spendensammlung

Veröffentlicht am

Vier Wochen lang sammelten die Geschäfte des Erbacher Gewerbevereins Geld für das Gewaltpräventionstheaterstück „Geheimsache Igel“ gemeinsam mit dem Kiwanis Club Erbach/Odenwald.

Kiwanis Präsident Stefan Uhrig, 2. Vorsitzender des Gewerbevereins Matthias Brand und Grundschulleiter Manfred Kirschner mit den symbolischen Igeln

Es ist ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk an die Erbacher Grundschulen. Während der gesamten Vorweihnachtszeit waren über 20 Mitglieder des Erbacher Gewerbevereins mit Spendendosen und Aufstellern bestückt. Die „Erbacher Dose“ war etwas ganz Besonderes, denn der Inhalt fließt 1:1 in die Finanzierung des Theaterstücks „Geheimsache Igel“, welches durch diverse Events unterstützt bereits seit 3 Jahren in Erbach aufgeführt wird. Zum Zeitpunkt der Übergabe wurden bereits über 1.200 € zusammengetragen, mit Luft nach oben.
Nun konnten am 4. Advent in der OREG in Erbach die Igel symbolisch übergeben werden.
„Durch die hohe Beteiligung und die Großzügigen Aufrundungen der Geschäfte kann ‚Geheimsache Igel‘ nächstes Jahr an beiden Grundschulen aufgeführt werden“, so Präsident Stefan Uhrig des Kiwanis Club Erbach/Odenwald. Da das Igelsparkonto auch durch andere Veranstaltungen gespeist wird, können sich die Schulen sogar noch ein weiteres pädagogisches Theaterstück für 2019 aussuchen. Der 2. Vorsitzender des Erbacher Gewerbevereins Matthias Brand bedanke sich bei allen Beteiligten für das beispielhafte Engagement und stelle in Aussicht die Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen. Begeistert zeigte sich Manfred Kirschner von der Grundschule am Treppenweg der, auch in Vertretung für die Astrid-Lindgren-Schule, die beiden Plüschigel in Empfang nehmen durfte.
Er bedankte sich im Namen der vielen Kinder, die nun wieder von dem Stück profitieren werden, immerhin stehe Gewaltprävention ja auch auf dem Lehrplan. Manfred Kirschner, der bei den Aufführungen auch schon dabei war erklärte wie wichtig solche Projekte seien, da der Schule für solche außergewöhnlichen Aktivitäten schlicht die Finanzierung fehle. Daher sei es um so wichtiger, dass sich auch die Gemeinschaft um dieses wichtige Thema kümmere.
Bei dem Theaterstück bekommen die Kinder der 2. und 3. Klasse spielerisch den Umgang mit schwierigen Situationen beigebracht. Sie lernen „Nein“ zu sagen, und bekommen gezeigt wie man eine problematische Lage erkennt und wie man sich richtig verhält.
Trotz Dauerregen war auf der Igelübergabe also sehr gute Stimmung. Matthias Brand und Stefan Uhrig bedankten sich vor Allem bei der Geschäftsführerin des Gewerbevereins Stephanie Nisslmüller die als Schnittstelle zwischen Kiwanis und den Mitgliedern fungierte und sehr viel Herzblut in die Aktion gesteckt hat.
Bei einem Becher Glühwein klang die Übergabe dann, als letztes Event des KC Erbach/Odenwald im Jahr 2018 aus.