Event

Fahrräder für die Brückenschule

Veröffentlicht am
Landrat Frank Matiaske übergibt symbolisch ein Fahrrad an Susanne Hürten von der Brückenschule.

Unser jährliches Tennisturnier gemeinsam mit dem Lions Club Odenwald musste leider ausfallen – das sollte uns aber nicht daran hindern, an einen guten Zweck zu spenden. Und so überreichten wir 2270 Euro an die Brückenschule in Erbach, zur Anschaffung von Fahrrädern.
Gerne hätten wir in diesem Jahr wieder die Schläger im Erbacher Tennishotel geschwungen und mehr oder weniger gekonnt gelbe Bälle über Netze geschlagen. Natürlich sollte es nicht sein, Corona machte uns auch hier einen Strich durch die Rechnung. Umso glücklicher sind wir, dass wir dennoch unserem Motto „Serving the Children of the World“ folgen konnten.
Die Brückenschule durfte sich über eine Spende von 2270 Euro freuen und kann nun von diesem Geld Fahrräder für die Schülerinnen und Schüler besorgen.
Dass dies möglich war, ist vor allem einigen großzügigen Sponsoren zu verdanken, sowie dem tatkräftigen Engagement des Orga-Teams Peter Jöckel (Lions) und Manfred Uhrig (Kiwanis). Die Fördervereine der beiden Clubs ergänzten den Betrag.
Sogar eine kleine Feierlichkeit konnten die Lions und wir organisieren, natürlich im Freien, mit Abstand und alle Teilnehmenden mit frischen negativen Corona-Testergebnissen. Landrat Frank Matiaske übergab ein symbolisches Fahrrad an die Schulleiterin der Brückenschule, Susanne Hürten – dieses bestimmte Fahrrad durfte danach allerdings zurück in seine Heimat beim Kind eines Kiwanis-Ehepaars. Frank Matiaske bedankte sich bei den Lions und bei Kiwanis und freute sich besonders darüber, dass diese Unterstützung trotz der Pandemie möglich war.
Wir hoffen natürlich, dass das Turnier im nächsten Jahr wieder wie geplant bei Familie Leu im Tennishotel stattfinden kann. Bis dahin haben wir weitere Veranstaltungen geplant, die in den nächsten Monaten in ihrer üblichen oder in modifizierter Form stattfinden sollen. Informationen dazu gibt es wie gewohnt hier.

Event

Überraschung mit kontaktlosen Misteln

Veröffentlicht am
V.l.n.r. Manfred Uhrig, Erster Stadtrat Erwin Gieß, Jeannette Weiers, Moritz Krellmann und Past-President Stefan Uhrig bei der Scheckübergabe im Naturkindergarten.

Statt des Mistel-Standes auf dem Erbacher Weihnachtsmarkt bot der Kiwanis Club Erbach/Odenwald in diesem Winter die Misteln kontaktlos zur Abholung an – mit unerwartetem Erfolg: 1.000 Euro konnte der Club an den Naturkindergarten in Erbach-Erlenbach überreichen.

Es sollte ein Trostpflaster werden, doch stattdessen übertraf es alle Erwartungen. Der Kiwanis Club (KC) Erbach/Odenwald brachte es nicht übers Herz, den Mistelverkauf vollständig ausfallen zu lassen. Natürlich war das eigentliche Mistel-Heim während des Weihnachtsmarktes, in der Garage des Kirchencafés „Zum Bären“, diesmal keine Option. Davon wollten sich die Kiwanier nicht entmutigen lassen. Kurzerhand schnitten Kiwanismitglied Moritz Krellmann und sein treuer Helfer Klaus „Papa“ Schütz wie in jedem Jahr eine Hängerladung voll Misteln. Manfred Uhrig, ebenfalls Kiwanier, bot seinen Holzschuppen als Unterschlupf für den weihnachtlichen Schmuck an und arbeitete ein Vertriebskonzept aus. Dort warteten die Zweige auf Abholung, bezahlen konnte man in einem Briefumschlag oder per Überweisung. So kamen die Misteln völlig kontaktlos an die Haustüren vieler Odenwälder.

Mit einem Erlös von 1.000 Euro hätte niemand gerechnet. Das tolle Ergebnis zeigt: Die Odenwälder wissen den Kiwanis-Mistelstand zu schätzen und unterstützen gerne die lokalen Projekte des KC Erbach/Odenwald. Diesmal gingen die Spenden an den Naturkindergarten in Erbach-Erlenbach. Moritz Krellmann, Manfred Uhrig und Past-Präsident Stefan Uhrig überreichten einen symbolischen Scheck an die Leiterin des Kindergartens, Jeannette Weiers. Auch Erwin Gieß, erster Stadtrat von Erbach, freute sich über die Spende und bedankte sich im Namen von Bürgermeister Dr. Peter Traub.

Noch ist unsicher, ob die nächsten Veranstaltungen des Kiwanis Clubs wie geplant stattfinden können. Sicher ist, dass die Mitglieder entschlossen sind, kreative Lösungen zu finden, um weiterhin Kinder in der Region und weltweit zu unterstützen.

Schaut doch immer mal bei „Aktuelles“ und „Kiwanis Aktiv“ vorbei, um auf dem Laufenden zu bleiben.