Event

Kiwanis in der Kellerei

Veröffentlicht am

Nach dem Mistelverkauf haben wir dieses Jahr ein neues Abenteuer angenommen: Ein Wochenende auf dem Michelstädter Weihnachtsmarkt für Glühwein, Kinderpunsch, Kaffee und Kuchen sorgen.

Bei den Vorbereitungen gab es durchaus Zweifel: Schaffen wir es, genug Mitglieder für die Schichten und zum Kuchenbacken zu bekommen? Die kiwanische Antwort war „Na klar!“ Und so konnten uns viele Besucher des Weihnachtsmarktes am 4. Adventswochenende im Kellereihof finden, wo wir einen gemütlich eingerichteten Schankraum mit Platz zum Sitzen zur Verfügung hatten.

Die Mitglieder hinter der Theke hatten auch immer gut zu tun, langweilig wurde es nie. Besonders schön waren die freundlichen Gespräche mit den Gästen.

Natürlich geht es uns nicht nur um den Spaß an der Sache – auch wenn das gerade im Ehrenamt sehr wichtig ist. Das Wochenende in Michelstadt brachte jedoch auch eine beachtliche Summe für das Montessori Kinderhaus ein (wieviel genau können wir noch nicht verraten 😉).

Nach diesem letzten Kiwanischen Event im Jahr 2019 freuen wir uns bereits auf viele spannende Moment 2020, mit unseren Clubfreunden, mit tollen Spendenzwecken, und natürlich mit euch!

Clubleben

Viele schöne Momente auf der Weihnachtsfeier

Veröffentlicht am
(v. l. n. r.) Nina Mäußler von der Elternintiative, Nina Schütz von Kiwanis, Reinhard Kübler von dem Ortsbeirat Ober Mossau und Präsident Jan Frischmann bei der Scheckübergabe

Geben ist seliger denn Nehmen. Unter dem Motto steht seit vielen Jahren auch die Weihnachtsfeier des Kiwanis Club Erbach/Odenwald. Traditionell werden an der Weihnachtsfeier auch die Spenden der letzten Aktionen zu übergeben. Nach der Begrüßung durch Präsident Jan Frischmann labten sich die Kiwanis erstmal an den leckeren Speisen des Clublokals, dem Erbacher Tennishotel. Während dem Essen gab es die ersten guten Nachrichten, die Kiwanis Mitglieder Karin Werry-Kredel und Manfred Uhrig erzielten bei ihrem alljährlichen Klassentreffen einen Erlös von 350 €, welche an die kirchliche Jugendmusikgruppe zur Anschaffung einer neuen Flöte gespendet wurden.

Nach dem Hauptgang durfte unsere Past-Präsidentin Nina Schütz den Ertrag aus dem Mistelzweigverkauf übergeben. Vom Ortsvorstand Ober-Mossau freuten sich Nina Mäußler und Reinhard Kübler über einen tollen Erlös von 1.500 €, welcher für die Sanierung des lokalen Spielplatzes genutzt wird.

Damit nicht genug, auch der Preisträger der 5. und damit letzten Runde der Kiwanis Initiative 2020 durfte sich freuen. Past-Präsident Stefan Uhrig, in dessen Jahr die letzte Instanz stattfand, überreichte die Siegerurkunde an Carsten Lehr vom Ortsbeirat Nieder-Kinzig. Die 1.000 €, welche in diesem Jahr von den Bären und Elefantenapotheken, der Firma Odenwald Outdoor, und drei privaten Spendern getragen werden, will der Ortsbeirat für seine Spielplatzinitiative nutzen, wie Carsten Lehr ausführte. Weitere gute Nachrichten für die Gemeinde in Nieder-Kinzig gab es gleich im Anschluss, eine Odenwälder Firma spendete 250 € an den Kiwanis Club; auch diese Spende wurde nach Nieder-Kinzig weitergeleitet. Zum Abschluss des offiziellen Teils präsentierte Nina Schütz, Lt. Governor der Kiwanis Division 4 Südhessen Stefan Uhrig mit einer Platinum Club Auszeichnung für besonderes Wachstum.

Dann war es auch schon Zeit für den Nachtisch. Viel Ruhe bleibt dem Erbacher Club nicht, schon am 4. Advent startet die nächste Aktion: der Kuchen- und Glühweinstand auf dem Michelstädter Weihnachtsmarkt. Dann, so Präsident Frischmann sei dann für dieses Jahr auch mal gut und wünschte damit allen Mitgliedern ein frohes und ruhiges Weihnachtsfest.

Event

„Misteln, Misteln, Misteln“…

Veröffentlicht am
Präsident Dr. Jan Frischmann (links) hilft einem Mistelzweig beim Besitzerwechsel

…tönte es aus der Garage des Kirchencafé „Zum Bären“. Wir Kiwanis legten uns mächtig ins Zeug, mit Erfolg: rund 1.300 Euro kamen für den Spielplatz in Mossautal zusammen.

Von Sprüchen wie „mit Kussgarantie“ bis hin zu Gästen aus dem Kiwanis Distrikt-Vorstand, die sich einen Mistelzweig dekorativ auf den Kopf setzten – kreativ waren die Standhüter in jedem Fall. So konnten sie selbst an Tagen mit Dauerregen viele Misteln an glückliche Käufer weitergeben.

All das war wie immer nur möglich durch den Einsatz vieler Kiwanis Mitglieder. Allen voran Moritz Krellmann, der den Stand mit der passenden Dekoration ausstattete und gemeinsam mit Thao Nguyen für die erste Fuhre Misteln sorgte. Eine zweite Runde Misteln-schnippeln erledigte Nina Schütz mit dem legendären „Papa“ Schütz. Dazu besetzten viele begeisterte Kiwanis den Stand, in Schichten, damit sich jeder wieder rechtzeitig aufwärmen konnte.

Natürlich musste niemand zu sehr frieren: Für Glühwein- oder Kinderpunschnachschub war stets gesorgt. Da konnte man auch mit einem Augenzwinkern darüber hinwegsehen, dass manche Leute in Erwartung von Bratwürsten oder gar Muscheln in die mistelbeladene Garage lugten.

Am letzten Adventswochenende machen wir uns noch einmal zu einem Standdienst auf, diesmal allerdings im Kellereihof in Michelstadt. Dort gibt es dann leckeren Glühwein, Kuchen und Plätzchen direkt bei uns. Somit bleibt nur, aufzupassen, dass die Kiwanis selbst zu große Mengen ihrer Waren konsumieren…

Event

Helfen kann so lecker sein

Veröffentlicht am
Am 23. November lud der Kiwanis Club Erbach/Odenwald zur 5. Destillatprobe ein um das Gewaltpräventionstheaterstück „Geheimsache Igel“ zu unterstützen.

Der Grappa? Die Grappa? Aus was wird das Zeug denn überhaupt gemacht? Wer das hochprozentige Getränk bisher nur als Kleinigkeit zur Rechnung beim Stammitaliener kannte wurde bei der Grappaprobe des Kiwanis Club Erbach/Odenwald nun aufgeklärt. Past-President Stefan Uhrig führte durch 7 erlesene Tresterbrände und gab Einblicke in die faszinierende Geschichte des italienischen Nationalgetränks. Dieses Mal trafen sich die 22 Teilnehmer im Restaurant Nouvelle in Brombachtal und niemand wurde enttäuscht. Nach dem obligatorischen Aperitif nahm die Probe mit einem feinen Likör gleich Fahrt auf und endete 2 Stunden später mit einem besonderen Grappa, der das letzte Jahr seiner Lagerung in einem Rumfass verbrachte. Die Kiwanis Destillatproben haben inzwischen eine feste Fangruppe, so kamen die Gäste nicht nur aus dem Odenwald, sogar aus Darmstadt und dem Saarland reisen die Menschen an, um nicht nur feine Geister zu probieren, sondern auch ihren Beitrag zum guten Zweck zu leisten. Durch die jährlichen Proben ist es dem Kiwanis Club möglich das Gewaltpräventionstheaterstück „Geheimsache Igel“ an drei Grundschulen in Erbach und Michelstadt zu finanzieren. Kiwanis Präsident Dr. Jan Frischmann bedankte sich besonders bei den Sponsoren, die das Event möglich gemacht haben. Neben der Firma Auto Böhm und der Firma Taxi Bieber, die die Fahrzeuge für den Shuttleservice stellten, galt besonderer Dank der Firma Getränke Mohr aus Erbach die für den guten Zweck wieder die Grappe zur Verfügung gestellt hatte. „Das Kiwanisteam hat wieder toll gearbeitet, um dieses Event möglich zu machen“, war das Resümee des Präsidenten, der sich natürlich auch beim Team des Restaurants Nouvelle für die hervorragende Bewirtung bedankte. Nach dem erfolgreichen Ausgang der Probe konzentrieren sich die Erbacher Kiwanis nun auf ihre nächsten Events, dem Mistelzweigverkauf auf der Erbacher Schlossweihnacht und dem Glühweinstand auf dem Michelstädter Weihnachtsmarkt.