Event

Leckeres Wildessen eröffnet die Herbstsaison

Zum zweiten Mal veranstaltete der Kiwanis Club Erbach/Odenwald ein Wildessen für einen guten Zweck im Kirchencafé „Zum Bären“ in Erbach.

Beim Kiwanischen Muschelessen, welches zweimal im Jahr stattfindet muss man sich schon manchmal fragen wie man auf die Idee kommt im Odenwald Muscheln zu kochen. Dies war bei dem aktuellen kulinarischen Event schon naheliegender. Heimisches Odenwälder Wild, selbstgemachte Knödel, eine kräftige Wildsuppe und leckere süße Nachtische standen auf dem Menüplan des 2. Kiwanis Deer4Charity. Präsident Stefan Uhrig, der in seiner Funktion das letzte Mal bei einem Kiwanisevent zum Einsatz kam, begrüßte die fast 40 Gäste im Untergeschoss des Kirchencafé „Zum Bären“. Besonders erfreulich war die Anwesenheit des Erbacher Bürgermeisters Dr. Peter Traub, der besonders begrüßt wurde.

Den Rekord der längsten Anfahrt jedoch sicherte sich der Chef der Deutschen Kiwanis, Governor Axel Götze-Rohen der am Abend extra aus Xanten am Niederrhein anreiste um dem letzten Erbach Kiwanisevent im Amtsjahr 2018/2019 beizuwohnen. Auch er fand warme Grußworte und freute sich, auch wenn er sich nicht so als „Fleisch-Fan“ outete auf das gute Odenwälder Wild. Nach der Nachspeise folgte dann der wichtigste Punkt des Abends. Präsident Stefan Uhrig überreichte eine gebastelte Brücke als Symbol für eine Spende über 1.500 € an die Vertreter der Erbacher Brückenschule. Schulleiterin Frau Hürten bedankte sich herzlich für die tolle Spende und erläuterte, dass das Geld in der Hauptsache für neue Möbel in der Bibliothek benötigt wird.

Im Namen des Vorstandes bedankte sich Activity Chairman und Orgateamleiter Manfred Uhrig bei dem zwanzigköpfigen Helferteam, die das Event durch Kochen, Bedienen, Thekendienst und Aufräumen erst möglich gemacht haben. Besonders hervorzuheben sind, neben Manfred Uhrig, seine engeren Helfer Karin Werry-Kredel und Hubert Drews. Ein besonderes Dankeschön ging an den Kreisjagdberater und Kiwanismitglied Moritz Krellmann, der nicht nur das leckere Fleisch sponserte sondern auch tatkräftig in der Küche und vor der Theke mithalf. „Ohne das besondere Engagement des Teams um Manfred und Moritz ist ein solches Event nicht möglich“ bedankte sich Präsident Uhrig im Namen der Gäste bei den vielen Helfern.

Auch wenn das Amtsjahr Ende September feierlich mit der Übergabe der Ämter und der Gründungskurkunde an den neuen Vorstand zu Ende geht sind jetzt bereits die Planungen für die nächsten Kiwanisevents in vollem Gange. Am 15. Oktober startet das herbstliche Muschelevent das Kiwanisjahr, am 23. November lädt der Club zu einer Grappaprobe ein, wie immer alles für Kinder in der Region und auf der ganzen Welt.