ClublebenVeröffentlichung

Freude und gute Laune bei der Kiwanis Weihnachtsfeier

Veröffentlicht

Die Erbacher Kiwanier schließen das Kalenderjahr mit einer kleinen Feierstunde im Kirchencafè „Zum Bären“ mit vielen guten Nachrichten

Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter den Mitgliedern des Erbacher Kiwanis Clubs. Eine noch nie dagewesene Anzahl an Events, viele nationale und internationale Veranstaltungen, und ein hohes Spendenaufkommen füllten das Jahr 2016. Dipl. Ing. Jörg Thiemer, der dem Kiwanis Club seit dem 1. Oktober für ein Jahr als Spitze vorsteht, nahm die Weihnachtsfeier als Anlass, sich bei allen Mitgliedern, Freunden, und Unterstützern für die geleistete Arbeit zu bedanken. Allein in den letzten Wochen sorgten der Mistelzweigverkauf und das erfolgreiche Weihnachtskonzert für viel erbrachte Arbeitszeit, die vollständig ehrenamtlich geleistet wurde. Wie bei Kiwanis üblich wurde zum Jahresabschluss nicht nur gefeiert, auch konnten zwei Spenden offiziell an die Empfänger übergeben werden. Durch eine private Spendensammlung und Mittel aus dem Förderverein erhielt der Kindergarten im Städtel eine Spende über 500 €, über die sich Doris Urbatis als Leiterin sehr freute. Auch die Gewinner der Kiwanis Initiative 2020 wurden gekürt. In diesem Jahr ging der Preis von 1.000 € an die Kindergruppe Reichelsheim, die damit die Kinderfreizeit im Jahr 2017 finanzieren möchte. Steffen Buchmann aus dem Leitungsteam der Kindergruppe bedanke sich bei den Kiwaniern und bei den fünf Sponsoren für die Unterstützung und betonte, dass die Kinderfreizeit im nächsten Jahr bereits zum 30. Mal stattfindet und dass ein solches Engagement ohne Förderungen wie die von Kiwanis nicht möglich wäre.

Es gab weitere gute Neuigkeiten. Der Club mit inzwischen 35 Mitgliedern hat in seiner kurzen, aber ereignisreichen Geschichte bereits eine enorme Spendenleistung zu verzeichnen. Seit der Gründung im November 2013 konnte man über 100.000 € an Projekte für Kinder auf der Welt, und hauptsächlich im Odenwald, spenden. Dieses Ergebnis, so Thiemer, sei ein Produkt aus der vielen Arbeit, welche die Mitglieder zusammen leisten, wobei der Spaß bei allen Anstrengungen nie zu kurz kommt. Die gute Vernetzung und das Engagement der Mitglieder des jungen Clubs sei außergewöhnlich, selbst im internationalen Vergleich. Abschließend bedanke sich der Club bei dem Bärenteam für die sehr gute Zusammenarbeit in den letzten Monaten. Mit dem Ende des Jahres kehrt in den Club ein wenig Ruhe ein. Schon jetzt sind die nächsten Veranstaltungen in der Vorbereitung, doch über den Jahreswechsel werden die Mitglieder eine kreative Pause einlegen.