EventVeröffentlichung

Der RUM und die Geheimsache Igel

Nur 20 Minuten. Mit der kurzen Anfahrt der fiktiven Erbacher Kiwanis Lok »Hope« durch den Odenwald, begann am 17.11.2018 eine Reise zum Rum4Charity-Tasting. Es war zugleich ein Trip zur letzten Charity-Veranstaltung des Kiwanis-Clubs/Odenwald in diesem Jahr. Ziel und Forum um 18.00 Uhr war die Brauereigaststätte „Zum Hirschwirt“ im Mossautal, wo die Dampflok »Hope« ihre Gäste pünktlich abgeliefert hatte. Der Erlös aus dieser Veranstaltung in Höhe von 1.000 € ist für das Gewaltpräventionsprojekt „Geheimsache Igel“ bestimmt, insbesondere für die Theateraufführung an der Schule am Treppenweg in Erbach.

Zur Erinnerung: In Form von Bühnenprojekten ist die Geheimsache Igel mittlerweile nicht nur deutschlandweit, sondern auch an Odenwälder Schulen zu einem pädagogischen Erfolgsprojekt geworden: Kindern im Vorschul- und Grundschulalter wird über spannende Geschichten und durch Mitmachen der altersgerechte Umgang mit Gewalt und sexuellen Übergriffen vermittelt.

Lokführer und Präsident Stefan Uhrig war bei dieser Veranstaltung besonders gefordert, denn er musste kurzfristig für den ausgefallenen Weinfachmann Peter Kauer einspringen. Über Stefan Uhrig läßt sich vieles sagen. Eines aber sicher: Dass er lernfähig ist. Er hat dies wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt und sich kurzfristig in die Welt dieser besonderen Spirituose eingearbeitet – und das mit Bravour. So nahm er seine 20 Gäste mit auf eine Reise durch die Südsee und des Zuckerrohrs, und ergänzte durch viele Anekdoten Amüsantes, Wissenswertes und Überraschendes rund um das Thema Rum: Es gibt wenig Spirituosen mit solcher Vielfalt an Farben, Flaschenformen, Etiketten und Geschmacksrichtungen. Eine erlesene Auswahl von 8 Kostproben ermöglichte es den Gästen, einen kleinen Überblick über die vielfältige Landschaft des Rums zu erahnen.

Für das i-Tüpfelchen des Abends sorgte die Inhaberfamile des Hirschwirts Familie Haas mit einem reichhaltigen Buffet. Kein Krumen blieb übrig und auch einem möglichen Brummschädel wurde mit diesen leckeren Speisen entgegengewirkt, förderte aber genauso anregende Diskussionen, der ohnehin gut gelaunten Gäste.

Bisher sind Sie sicher ganz selbstverständlich davon ausgegangen, das das Rumtasting nur eine Geschichte aus Eleganz und Lebensart ist: Nein, es war zugleich eine Bildungsreise herum um die deutsche Sprache. Wußten Sie eigentlich, dass eine schier unerschöplichen Anzahl von deutschen Wörtern „rum“ enthält. Nun, wer diesen Text aufmerksam liest, wird in diesem Sinne fündig werden und damit wäre auch der KIWANIS Bildungsauftrag ganz nebenbei erfolgt. Schlussendlich konnte sich Präsident Stefan Uhrig für einen gelungen Abend bei allen Teilnehmern bedanken, auch und gerade für die Unterstützung der Geheimsache Igel. „Mein besonderer Dank an diesem Abend geht aber auch an Laura Wamsser, die freundlicherweise den Fahrservice für viele Gäste übernomen hatte“, so Stefan Uhrig.

Text: Rudolf Burjanko